Google Safe Browsing

Zwei der grössten online Bedrohungen sind schädliche Software welche die Kontrolle über Ihren Computer übernehmen kann, und Phishing Angriffe welche Sie dazu bringen wollen Passwörter oder andere vertrauliche Informationen an Hacker zu übermitteln.

2006 hat das Safe Browsing Programm gestartet um Webseiten welche schädliche Software beinhalten oder Phishing betreiben zu identifizieren.

Google warnt Sie also jetzt wenn Sie eine solche Seite besuchen wollen.

Zur Zeit werden bis zu 10’000 Seiten täglich als schädlich markiert – und bis zu eine Milliarde User profitieren von dieser Kennzeichnung.

google_safe_browsing

Google hat neu auch den Transparency Report lanciert das mehr Klarheit über die Quellen von Malware und Phishing Angriffen bringen soll.

Sie können sehen wieviele Safe Browsing Warnungen wöchentlich angezeigt werden, wo bösartige Seiten gehostet werden, wie schnell Webseiten nach einer Säuberung wieder infiziert werden und andere Details.

Webseite Betreiber können die Google Webmaster Tools oder Safe Browsing Alerts for Network Administrators verwenden um Empfehlungen für den Umgang mit Malware zu erhalten.

Dieser Text ist auch verfügbar auf: EN

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.