ADAC: Viele aktuelle Pkw-Modelle über Funk knackbar

Alle 24 vom ADAC untersuchten Pkw-Modelle waren für Hacks des “Keyless Entry” Systems anfällig – die Lücke ist seit Jahren bekannt, aber Autodiebe haben immer noch ein leichtes Spiel.

Die erforderliche Hardware hat sich der ADAC für wenige hundert Euro selbst gebaut.

Betroffen sind Fahrzeuge z.B von Audi, BMW, Ford, Renault, Opel und VW.

Beim Angriff stehet eine Person mit Übermittlungsgerät in der Nähe des Schlüsselbesitzers, die andere Person mit einem Empfänger beim Auto.

Die Hard- und Software des Übermittlungsgerätes sorgt dafür dass das Signal vom Schlüsselbesitzer resp. Schlüssel über grössere Distanzen zum Auto geleitet wird und dieses öffnet.

Details beim ADAC.

Dieser Text ist auch verfügbar auf: EN

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.