NotPetya – Ransomware oder Waffe?

Nachdem betreffend NotPetya in den letzten Tagen einige offene Fragen zumindest ansatzweise geklärt wurden bleibt die Frage nach dem Zweck des Angriffes offen.

Unter anderem hat auch Kaspersky festgehalten dass die Malware eine zerstörerische Wirkung zeigt, und gar nicht auf die Einnahmen aus Erpressung ausgelegt ist.

Das wird unter anderem dadurch belegt dass der MBR gar nicht wiederherstellbar ist, dass der ganze Prozess für die Lösegeldzahlung nicht funktionsfähig implementiert ist.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit also ein politischer Angriff auf die Ukraine mit Hilfe einer aus den Beständen von NSA geleakten Schwachstelle (Enternal Blue).

Ein Fazit zumindest für betroffene: Lösegeld zahlen nützt in diesem Fall wirklich nichts.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.