BSI: IT-Sicherheit lässt weiterhin zu wünschen übrig

Bundesinnenminister Horst Seehofer und BSI-Präsident Arne Schönbohm haben in Berlin den Lagebericht zur IT-Sicherheit 2018 vorgestellt. Obwohl im Berichtszeitraum 2017/2018 größere Angriffswellen mit Ransomware ausgeblieben sind, hat es so viele kritische Angriffe gegeben, dass die Bedrohungslage vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unverändert kritisch eingeschätzt wird.

Mehr bei Heise Security

iCloud für Windows: Mehr Sicherheitslücken

Ein knappes Dutzend sicherheitsrelevanter Probleme steckten in dem PC-Client für den Apple-Dienst.

Wer den Apple-Speicher- und Abgleichdienst iCloud auf seinem PC verwendet, sollte einen Blick in dessen Softwareaktualisierung werfen: Der Hersteller hat in dieser Woche ein wichtiges Update publiziert. iCloud für Windows 7.7 kommt zwar nicht mit neuen Funktionen, stopft aber eine große Anzahl an potenziell gefährlichen Sicherheitslücken.

Mehr unter Heise

Kritische Sicherheitslücke gefährdet Milliarden WhatsApp-Nutzer

Eine Sicherheitslücke in WhatsApp ermöglicht es, ein Smartphone mit einem einzigen Video-Call zu kapern. Potentiell betroffen sind Milliarden WhatsApp-Nutzer.

Mit einem einzigen Videoanruf könnte ein Angreifer eine Sicherheitslücke ausnutzen, die im Code des Messengers WhatsApp schlummerte. Googles Project Zero, ein Team von Elite-Hackern hat diesen Fehler entdeckt und jetzt veröffentlicht – eine Woche nachdem WhatsApp eine fehlerbereinigte iOS-Version bereit gestellt hatte. Das fällige Android-Update gibt es bereits seit 28. September.

Mehr unter Heise