Mirai Botnetz crasht 900’000 Telekom Router

Vor einigen Tagen fielen innert kurzer Zeit 900’000 von Kunden der Deutschen Telekom aus – zuerst hiess es die Geräte seien auf Grund einer Schwachstelle gehackt worden.

Inzwischen hat sich gezeigt dass das Botnetz nur versucht hat eine bekannte Schwachstelle auf den Routern auszunützen – obwohl die Schwachstelle auf diesen Geräten gar nicht vorhanden war.

Der Prozess hat aber die Router überlastet und so unbrauchbar gemacht – ein Reboot der betreffenden Geräte hat bereits geholfen um die Funktion wieder herzustellen.

Viele andere Routertypen weisen aber tatsächlich eine Schwäche auf, werden vom Botnetz Mirai infiziert und dienen so wiederum zur Neuinfektion von weiteren Geräten.

Die Politik fordert inzwischen sicherere Geräte – User sollen sich darauf verlassen können dass die Geräte sicher sind und ihre Funktion jederzeit erfüllen.

Shodan Search Engine findet geheime Europol Unterlagen

Über die spezialisierte Suchmaschine Shodan wurden hunterte von Seiten geheimes Europol Material auf einer ans Internet angeschlossenen Harddisk gefunden.

Die Informationen waren gemäss Europol zwar rund 10 Jahre alt, enthielten aber trotzdem Personendaten zu des Terrorismus verdächtigen sowie Details zu den Ermittlungen nach dem Madrid Attentat von 2004.

Ein inzwischen nicht mehr bei Europol tätiger Mitarbeiter hatte die Daten entgegen internen Reglements auf die Harddisk transferiert – ohne Verschlüsselung und Passwortschutz.